Heilpraktikerin     Körpertherapeutin               

           
           
 

 

     Home

     Aktuelles

     Esalen® Massage

     Fußreflexzonentherapie

     Integrative Körpertherapie

   _Azidosetherapie

     Dörte Bemmé

     Praxisräume

     links

     Kontakt

 

 

Integrative Körperarbeit
Somatic Integration
®

Integrative Körperarbeit ist eine Körpertherapieform. Dabei wird im Bindegewebe gearbeitet.

Gezielte Griffe lösen Verklebungen und Verhärtungen an den Muskelansätzen und bewirken eine gezielte Neustrukturierung. Mithilfe dieser Methode sind lang anhaltende Fehlhaltungen korrigierbar.

Fehlhaltungen im Körper eines Menschen resultieren aus einem Zusammenspiel von physischen, emotionalen und psychischen Überlastungs- und Schmerzerlebnissen. 

Somatic Integration®  arbeitet nach einem System mit 12 Sitzungen. In diesen wird der ganze Körper in einer sinnvollen Weise organisiert und strukturiert.

Während der Sitzungen lernen Sie, Ihre Atmung als Hilfsmittel für Ihr Wohlergehen zu erkennen und zu benutzen.


Die Sitzungen

Brustkorb und Nacken
Mit der Lösung des Bindegewebes im Brustkorb- und Nackenbereich wird die Atmung freier. Nackenfehlhaltungen und -überlastungen werden aufgespürt und korrigiert.

Emotional geht um die Themen Belastung und Vertrauen. 

 

Becken und Oberschenkelaußenseite

Das Becken ist ein Zentrum des Körpers. In dieser Sitzung wird begonnen das Becken zu reorganisieren.
Häufig geht die innere Arbeit thematisch um Sicherheit und Selbstbewusstsein, aber auch um Sexualität.

 

 

Füße und Unterschenkelvorderseite
In diesem Bereich finden sich sehr oft Fehlstellungen. Eine grundlegende Neuorganisation an dieser Stelle wirkt sich sehr positiv auf Ihr Gehen und Stehen aus. Ihr Gang wird geschmeidiger, Ihr Stehen elastischer, das Laufen macht Ihnen wieder mehr Spaß! Eine Arbeit, die bei Knieproblemen unerlässlich ist.

Innerlich sind die Themen sehr weit reichend und haben oft mit den Wurzeln des Patienten zu tun.


Vertiefung der Beckenarbeit und laterale Mittellinie
Die Arbeit der ersten und zweiten Sitzung wird fortgesetzt und intensiviert.
Der Brustkorb wird seitlich befreit, die Schultern wieder beweglicher und damit die Atmung freier.


Beininnenseiten und Beckenboden

Das Becken und die Füße werden „verbunden“. Mit dieser Arbeit am Beckenboden wird die Baucharbeit vorbereitet.
Diese Sitzung ist bei Knieproblemen sehr wichtig.

Innerlich sind die Themen der letzten drei Sitzungen verknüpft worden.


Bauch

In dieser Sitzung erfolgt das Befreien und die Neuorganisation des Gewebes des tief liegenden Rückenmuskels, des Psoas. Verklebungen um das Zwerchfell herum werden aufgelöst, die Eingeweide können besser arbeiten und der Lendenwirbelbereich wird weiter gelockert.
Sie bekommen Kontakt zu Ihrer Mitte.



R
ückseiten der Beine
Dies ist die letzte Beckensitzung. Es wird an der gesamten Länge der Rückseiten der Beine gearbeitet.
Häufig geht es thematisch noch mehr als bei der Fuß-Sitzung, um das „in die Welt gehen“ und die damit verbundenen inneren Prozesse des Willens.



Rücken

Die Arbeit an den tiefen Rückenmuskeln, sehr häufig fehl gestellt und überlastet ist der Inhalt dieser Sitzung.
Die Stellung der Schultern wird korrigiert, die Arbeit von Sitzung eins auf der anderen Seite des Körpers vervollkommnet.
Die innere Arbeit geht um Aufrichtigkeit und Halt.

 

Vertiefung der Nackenarbeit und Gesicht
Der Kreis schließt sich zur tiefen Nackenarbeit. Die Arbeit an Kiefer, Gesicht und Mund wird in dieser Sitzung aufgenommen.
Wie zeigen Sie sich? Wie viel nehmen Sie auf und geben Sie ab? Sehr tief liegende frühkindliche Themen können Thema werden.

Der Körper ist jetzt einmal „überall“ behandelt.


Integration

Das Ziel dieser Sitzungen ist es, alle Sitzungen in einen Zusammenhang zu bringen. Es wird sehr individuell am Patienten gearbeitet.

Sie haben sich im Laufe der vorangegangenen Sitzungen an vielen Stellen entdeckt und so mit dem Behandelnden zusammen sehr gute Kenntnis des Körpers und der psychischen Prozesse erlangt. Damit wurden die Indizien für das Erleben der Verbindung von Innen und Außen  zu einer funktionierenden Einheit erarbeitet.

Da in Ihrem individuellen Körpertempo gearbeitet wird, ist es oft so, dass ca. ein bis drei Sitzungen für eine Körperregion nötig sind. Das bedeutet, dass eine Sitzungsabfolge aufgrund der persönlichen Gegebenheiten ca. 25 Sitzungen beinhalten können.

Die Sitzungen dauern 60 oder 90 Minuten.
Die Kosten betragen 60 bzw. 80 Euro.

Meinen Flyer zur Somatic Integration® finden Sie hier.

Geschenkgutscheine (hier klicken) sind selbstverständlich möglich.
 

     
     
 

Impressum

   

Copyright © Dörte Bemmé 2006